Sparkreis2kl
KWK-Infozentrum

Der Unterschied zwischen Dieselkraftstoff und Heizöl EL  für KWK Anlagen besteht darin, dass  Diesel ( DIN EN 590 ) die höchste Energiedichte mit 11,8 kWh / Liter sowie keinerlei Schwefel enthalten darf.

Zusätzlich sind im Dieselkraftstoff Motor Additive ( allerdings im ppm Bereich ) , die für eine KWK Anlage positiv sind.

Bei seinem Heizölhändler bekommt man “entsteuerten” Diesel für KWK Anlagen, dieser ist ganz normaler Diesel, der aber eingefärbt wird und ungefähr zum Heizölpreis erhältlich ist.

Mit dem Farbstoff Sudan wird eine rote Färbung erreicht, zusätzlich wird mit “Solvent Yellow 124” ein Markierstoff zugesetzt, der nicht entfernt werden kann.

flüssiger Kraftstoff - Heizöl im Vergleich zu Diesel

Heizöl ist ein flüssiger Brennstoff bzw. Kraftstoff für Kraft - Wärme - Kopplungsanlagen, der als “Mitteldestillat” des Erdöl in der Raffinerie hergestellt wird. Die DIN 51603 unterscheidelt verschiedene Qualitäten, wobei z.B. für den SenerTec Dachs die Qualität “Heizöl Extra leicht ( HEL )” also Heizöl EL schwefelarm vorgeschrieben ist.

In der Raffinerie wird eine sogenannte Raffinerieadditivierung vorgenommen, um notwendige Eigenschaft des Brennstoff zu gewährleisten, so z.B. Additive zur Verbesserung der Filtrierbarkeitsgrenze u.a.

Keinesfalls dürfen zusätzliche Additive ohne ausdrückliche Herstellerfreigabe der Heizgeräte bzw. der KWK Anlagen Hersteller vorgenommen werden. Dies gilt auch für Additive die stets gern von den Heizölhändlern als notwendig bezeichnet werden.

Gern wird erklärt, das diese zusätzlichen Additive notwendig sein, um Ausflockung durch Alterung des Heizöl entgegen zu wirken, die Verbrennbarkeit bzw. Verwendbarkeit des Heizöl zu verbessern usw.

Leider erlaubt auch die seit 2011 gültige neue Version die DIN 51603 - 1 auch im schwefelarmen Heizöl erhebliche Nebenprodukte, die die Raffinerie auf diesem Weg prima los wird. So befindet sich im Heizöl Wachsanteile, bis zu 50 g Schwefel pro kg Heizöl und weitere zahlreiche unerwünschten Nebenprodukte ( Alkane,Cycloalkane, aromatische Kohlenwasserstoffe usw. ) im Heizöl.

entsteuerter Diesel

Diesel ist der “bessere” Brennstoff bzw. Kraftstoff für Kraft - Wärme - Kopplungsanlagen !

Die “Dieselnorm” ist die EN 590 die im Gegensatz zum schwefelarmen Heizöl mit erlaubten 50 g Schwefel pro kg Heizöl kein Schwefel zuläßt.

Das heißt Diesel ist Schwefelfrei und nicht nur Schwefelarm wie Heizöl.

Auch die weiteren Inhaltsstoffe, die im Heizöl zulässig sind, sind im Diesel nicht zulässig.

Wichtig ist natürlich, das man den “entsteuerten Diesel” zum Preis von Heizöl kauft, d.h. der Diesel wird rot eingefärbt und ausdrücklich nur für KWK Anlagen bzw. Heizungen geliefert. Der Preis darf max. 5 ct / Liter über dem Heizölpreis liegen, eine Verwendung z.B. im PKW oder LKW ist nicht zulässig.

Bezugsquelle z.B. www.Öl-Schäfer.de

Tankreinigung - Heizöl bzw. Dieselpest

Durch Alterung, Bakterien, Wassereintrag im Heizöl bzw. Diesel kommt es zwingend zu einer Schlammbildung im Heizöltank.

Durch Mikroorganismen ( mikroskopisch kleinen Lebewesen ), Bakterien, Hefen, Pilze, Algen usw. lebt das Heizöl bzw. der Diesel.

In der ergiebigen Kohlenstoff Quelle Heizöl / Diesel leben Mikroorganismen, d.h. das gelieferte Produkt ist keine tote Flüssigkeit !

Shell, DEA, MAN, DaimlerChrysler usw. empfehlen das grotamar 82 ( für Heizöl und Diesel ) bzw. 71 ( nur für Diesel )

Brennstoffverbrauch

Links

Datenschutz

Kontakt

Impressum

© Copyright 2000 - KWK-Infozentrum.Info - 44789 Bochum, Drusenbergstrasse 86